Franz Kafkas Welt
Dichter, Maler, Künstler aus dem alten Prag
Eine digitale Galerie

Der Prozeß

Zwischen August 1914 und Januar 1915 entstand innerhalb nur eines halben Jahres der – vom Autor selbst als unvollendet betrachtete – Roman Der Prozeß. Es ist die Geschichte des Josef K., der am Morgen seines 30. Geburtstages verhaftet und in der Folge von einem anonymen, aber überaus mächtigen Gericht angeklagt und schließlich zum Tode verurteilt wird. Erst 1925 wurde das Werk von Max Brod aus dem Nachlaß veröffentlicht. Erste Übersetzungen des Romans erschienen 1933 in Frankreich, Italien und Norwegen, 1936 folgten eine polnische, 1937 eine englische sowie eine amerikanische Übersetzung. Der Erfolg ging um die ganze Welt. Eine von Gottfried von Einem komponierte Oper Der Prozeß wurde 1953 in Salzburg uraufgeführt. Bei der ersten Verfilmung des Buches 1962 führte Orson Wells die Regie. 

Nur unser Zeitbegriff läßt uns das Jüngste Gericht so nennen, eigentlich ist es ein Standrecht.

Franz Kafka, Aphorismen

Jemand mußte Josef K. verleumdet haben, denn ohne daß er etwas Böses getan hatte, wurde er eines Morgens verhaftet. 

Franz Kafka, Der Prozeß