Franz Kafkas Welt
Dichter, Maler, Künstler aus dem alten Prag
Eine digitale Galerie

Die Arbeiter-Unfall-Versicherungsanstalt

Von 1908 bis zu seiner vorzeitigen Pensionierung 1922 arbeitete Kafka als pflichtbewußter Beamter bei der halbstaatlichen „Arbeiter-Unfall-Versicherungsanstalt“ in Prag. Von Montag bis Samstag, von jeweils 8.oo Uhr bis 14.oo Uhr reihte Kafka die Unternehmen seines Sprengels in Gefahrenklassen ein, korrespondierte mit Unternehmern, sichtete Akten und bemühte sich um Verbesserungsvorschläge. Er fuhr in die Industriegebiete, um die Verhältnisse in Glasfabriken, Sägewerken und Steinbrüchen zu inspizieren oder auch um Unternehmer zu besänftigen, die gegen die zu hoch empfundenen Beitragsvorschreibungen rebellierten. Wegen seines freundlichen Wesens und seiner Kompetenz als Versicherungsexperte wurde Kafka von seinen Kollegen geschätzt und seinen Vorgesetzen mehrfach befördert, zuletzt zum Stellvertreter des Abteilungsleiters. 

Der wahre Weg geht über ein Seil, das nicht in der Höhe gespannt ist, sondern knapp über dem Boden. Es scheint mehr bestimmt stolpern zu machen, als begangen zu werden.

 Franz Kafka, Aphorismen

In meinen vier Bezirkshauptmannschaften fallen – von meinen übrigen Arbeiten abgesehen – wie betrunken die Leute von den Gerüsten herunter, in die Maschinen hinein, alle Balken kippen um, alle Böschungen lockern sich, alle Leitern rutschen aus, was man hinauf gibt, das stürzt hinunter, was man herunter gibt, darüber stürzt man selbst. Und man bekommt Kopfschmerzen von diesen jungen Mädchen in den Porzellanfabriken, die unaufhörlich mit Türmen von Geschirr sich auf die Treppe werfen.

Franz Kafka an Max Brod