Franz Kafkas Welt
Dichter, Maler, Künstler aus dem alten Prag
Eine digitale Galerie

Kafkas Krankheit

Im September 1917 wurde bei Kafka ein „Bronchialkatarrh“ festgestellt. Max Brod riet zu einem Spezialisten, dieser – Professor Dr. Friedel Pick – bestätigte die röntgenologischen Befunde: Lungenspitzenkatarrh. Dazu Kafka: „Das ist das Wort, so wie wenn man jemandem Ferkelchen sagt, wenn man Sau meint“. Die Tuberkulose sollte Kafkas Leben eine neue Richtung geben. Zunächst instrumentalisierte der Schriftsteller die „Schwindsucht“ jedoch, nützte sie als Vorwand, um ein weiteres Mal aus einer Verlobung mit Felice Bauer aussteigen zu können und setzte damit eine vorzeitige Pensionierung aus dem Kanzleidienst durch. Nun, so hoffte er, würde ihm mehr Zeit fürs Schreiben bleiben. Nicht nur in Kafkas Lebenslauf, sondern auch in seinen Texten fand die Krankheit ihren Niederschlag. Nach verschiedenen Aufenthalten in Sanatorien und Heilanstalten erlag Kafka 1924 seiner zuletzt qualvollen Krankheit. 

Es gibt kein Haben, nur ein Sein, nur ein nach letztem Atem, nach Ersticken verlangendes Sein.

Franz Kafka, Aphorismen

Am Morgen kam zwar die Bedienerin (ich hatte damals eine Wohnung im Schönborn-Palais), ein gutes, fast aufopferndes, aber äußerst sachliches Mädchen, sah das Blut und sagte: „Pane doktore, s Vámi to dlouho nepotrvá.“ [dt. Herr Doktor, mit Ihnen dauert’s nicht mehr lange.] Aber mir war besser als sonst, ich ging ins Bureau und erst nachmittag zum Arzt. Die weitere Geschichte ist hier gleichgültig. 

Franz Kafka an Milena Jesenská

Vor etwa 3 Jahren begann es bei mir mitten in der Nacht mit einem Blutsturz. Ich stand auf, angeregt wie man durch alles neue ist (statt liegen zu bleiben, wie ich es später als Vorschrift erfuhr), natürlich auch etwas erschreckt, gieng zum Fenster, lehnte mich hinaus, gieng zum Waschtisch, gieng im Zimmer herum, setzte mich auf’s Bett – immerfort Blut. Dabei aber war ich gar nicht unglücklich, denn ich wußte allmählich aus einem bestimmten Grunde, daß ich nach 3, 4 fast schlaflosen Jahren, vorausgesetzt, daß die Blutung aufhört, zum erstenmal schlafen werde. Es hörte auch auf (kam auch seitdem nicht wieder) und ich schlief den Rest der Nacht.